Orthopraxx auf Facebook
Wirbelsäulespinal column

Unsere Wirbelsäule. Unsere Hoheit.

Unsere Würde trägt die ganze Bürde.

Was kann die Wirbelsäule?

Sie ist unser tragendes Element.
Im Becken verankert hält die Wirbelsäule das Gewicht von Kopf, Rumpf sowie der Oberarme. Sie ermöglicht, dass wir uns im Rumpf beugen, strecken & drehen können.

Auf diese Steine können wir bauen.
Zur Veranschaulichung vergleichen wir den Rumpf mit einem Gebäude. Dabei würde die Wirbelsäule den tragenden Säulen entsprechen, selbst auf einzelnen Steinen erbaut...

Raffinierte Statik: Zwischen den Steinen befinden sich Puffer, die ein permanentes, sanftes Schwingen erlauben: Unsere Bandscheiben. Ohne diese flexiblen Puffer wären wir so beweglich wie ein Besenstil.

Stabilität vorprogrammiert.
Die Bandscheibe bildet zusammen mit zwei Wirbelkörpern ein Bewegungssegment. Stabilität garantiert: Hinzu kommt, dass sich die Wirbelkörper nach hinten über Gelenkfortsätze abstützen. Umgebende Bandstrukturen komplettieren dieses biodynamische "Tragwerk".

Sie hält Nachtwache.
Nachts füllt sich die gesunde Bandscheibe mit Wasser, tagsüber drückt das Gewicht des Oberkörpers stetig ein wenig Wasser aus dem Gewebe. Deswegen sind wir am Abend, wenn wir ständig stehen und sitzen kleiner als am Morgen.

Sie schont unsere Nerven.
Unsere Wirbelsäule schützt das Rückenmark und somit wichtige Nervenstrukturen. Diese sind streckenweise durch die Wirbelsäule abgeschirmt wie ein hoch empfindliches Kabel, das durch einen Schacht geführt wird.

Was kann passieren?

Der Bandscheibenvorfall.
Das Gewebe der kaputten Bandscheibe drückt auf die austretenden Nerven im Inneren des Rückenmarkkanals. Die Folge: Der Nerv kann dadurch seine Funktion verlieren. Daneben können Symptome auftreten wie: Schmerzen, Taubheit und Kraftverlust sowie Bewegungseinschränkung. Die Schmerzen können etwa auch vom Rücken bis ins Bein ausstrahlen.

Versteckte Abnutzung.
Bei Rückenschmerzen denken wir stets an chronische Beschwerden. In der Tat handelt es sich fast immer um degenerative Abnutzungserscheinungen der Bandscheiben, äußerst selten um akute Verletzungen.

Was ist passiert?

Sitzen geblieben.
Wir sitzen häufig in der gleichen, für die Wirbelsäule ungünstigen Position, wenn wir arbeiten. Besser: Beim Sitzen öfter die Haltung verändern, damit die Belastungen möglichst gleichmäßig verteilt werden.

Der Hexenschuss. Ein Phantom?
Der klassische, plötzliche Rückenschmerz kommt und geht. Seine Ursache liegt meistens in der Muskelverspannung, andere Erklärungen bleiben bis heute eher spekulativ.

Kleine Weisheit.
Bei älteren Menschen ist es normal, dass die Bandscheiben degenerieren und die Wirbelkörper zusammensinken. Der Mensch geht dann zunehmend in sich gebückt und wird kleiner.

Alles Ischias?
Der Ischiasnerv ist der größte Nerv des Beines und als Quälgeist in aller Munde. Tatsächlich verhält es sich so: Wenn Gewebe einer kaputten Bandscheibe auf Teilbereiche des Ischiasnerves drückt, zieht der Schmerz bis ins Bein.

StellenangeboteImpressum
Dr. med. Alfred Eichbichler · Dr. med. Martin Nolde & Dr. med D. Hausmann · Richard-Strauss-Str. 82 · 81679 München · Tel. 089 - 995 299 92-0 · email: info [at] orthopraxx.de

Die Wirbelsäule I Konservative Therapie bei Rückenbeschwerden I Bandscheibenvorfall I Dynamisches Verfahren I Wirbelsäulenvermessung I Körperstatik-Analyse I Physiotherapie I Krankengymnastik